Fernstudium Sprachheilpädagogik

Das Fernstudium Sprachheilpädagogik erweist sich immer wieder aufs Neue als ideale Wahl für all diejenigen, die im sozialen Bereich tätig sind oder werden wollen und dabei im Bereich Sprache einen Schwerpunkt setzen wollen. Die akademische Sprachheilpädagogik präsentiert sich als wissenschaftliche Disziplin, die sich mit kommunikativen und sprachlichen Beeinträchtigungen auseinandersetzt. Sprachliche Kommunikation ist essentiell für die Teilhabe an der Gesellschaft, weshalb die sprachliche Heilpädagogik durch entsprechende Maßnahmen die Basis für eine bestmögliche Integration von Menschen mit sprachlichen Beeinträchtigungen erzielen will. Aus diesem Grund ist vielfach auch von einer Integrationswissenschaft die Rede.

Die Sprachheilpädagogik tritt als wichtige Disziplin in Erscheinung, die ihre erfolgreichen Absolventen in die Lage versetzt, sprachtherapeutisch tätig zu werden. Viele Menschen erkennen erst im Laufe ihrer beruflichen Tätigkeit im sozialen Bereich oder auch durch Begebenheiten im privaten Umfeld wie wichtig die Sprach-Heilpädagogik ist. Wer darin seine berufliche Zukunft sieht, die Qualifikation als Sprachheilpädagoge aber berufsbegleitend erlangen will, kann an verschiedenen Hochschulen ein flexibles Fernstudium Sprachtherapie in Angriff nehmen. Zunächst sollte man sich jedoch umfassend informieren und die Gelegenheit nutzen, das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.

Berufliche Perspektiven als Sprachheilpädagoge

Ein abgeschlossenes Studium der Sprachheilpädagogik kommt mit vielversprechenden Karrierechancen daher. Sprachheilpädagogen sind ganz besonders in den folgenden Bereichen gefragt:

  • Kliniken
  • Logopädie-Praxen
  • Sprachheilkindergärten
  • Förderschulen
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Pflegeheime
  • psychologische Praxen
  • Gesundheitsbehörden

Im Zentrum der sprachheilpädagogischen Tätigkeit steht die Behandlung von Patienten mit Sprech-, Stimm- oder Sprachstörungen. Sprachheilpädagogen werden üblicherweise aufgrund einer ärztlichen Verordnung tätig und leisten durch ihre therapeutischen Angebote einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung, Förderung sowie Verbesserung der sprachlichen Fähigkeiten ihrer Patienten. Vor allem im Falle einer Sprachbehinderung werden Experten auf dem Gebiet der Sprach-Heilpädagogik gefordert.

Verdienstmöglichkeiten als Sprachheilpädagogin

Grundsätzlich erwartet studierte Sprachheilpädagogen ein breit gefächertes Aufgabenspektrum, das zu vielversprechenden Karrierechancen führt. Zugleich lohnt es sich auch, einen Blick auf die Verdienstmöglichkeiten zu werfen. Die Erfahrungen, Qualifikationen sowie der Einsatzbereich haben zwar großen Einfluss auf das Einkommen im Einzelfall, doch im Allgemeinen lässt sich das durchschnittliche Gehalt auf etwa 24.000 Euro bis 48.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Das akademische Fernstudium Sprachheilpädagogik

All diejenigen, die ernsthaftes Interesse an einer Laufbahn als Sprachheilpädagoge haben und die Basis dafür berufsbegleitend schaffen wollen, treffen mit einem akademischen Fernstudium Sprach-Heilpädagogik die richtige Wahl. Im Gegensatz zu einfachen Fernkursen oder Seminaren führen solche Fernstudiengänge zu anerkannten akademischen Graden, bei denen es sich seit der Bologna-Reform um den Bachelor und Master handelt. Das sprachheilpädagogische Studium lässt sich folglich wunderbar mit dem Beruf und/oder der Familie vereinbaren und vermittelt unter anderem die folgenden Inhalte:

  • Medizin
  • Logopädie
  • Sozialwissenschaft
  • Psychologie
  • Pädagogik
  • Heilpädagogik
  • Kommunikation
  • Linguistik
  • Sprachstörungen
  • Sprachbehinderungen
  • Stimm- und Schluckstörungen

Inhaltlich und auch hinsichtlich des Abschlusses macht es keinen Unterschied, ob man ein Fernstudium absolviert oder in Präsenz studiert. Der Ablauf gestaltet sich allerdings vollkommen anders, denn Fernstudierende müssen nicht täglich vor Ort erscheinen, sondern lernen zeitlich und örtlich unabhängig aus Skripten sowie mithilfe virtueller Angebote. Lediglich die Prüfungen müssen an der Hochschule abgelegt werden, wobei diverse Studienleistungen auch einfach eingeschickt werden können.

Das Fernstudium Sprachheilpädagogik mit dem Ziel Bachelor

Per Fernstudium Sprachheilpädagogik kann man zuweilen den grundständigen und berufsqualifizierenden Bachelor erlangen. Voraussetzung dafür ist das (Fach-)Abitur oder auch eine alternative Zulassung beispielsweise als beruflich Qualifizierter. Die sechs Semester Regelstudienzeit können in Teilzeit zu einer Studiendauer von bis zu zwölf Semestern führen.

Per Fernstudium Sprachheilpädagogik zum Master-Abschluss

Weiterführende Kenntnisse können Sprachtherapeuten berufsbegleitend erlangen, indem sie ein Master-Fernstudium Sprachheilpädagogik in Angriff nehmen. Dieses setzt einen ersten einschlägigen Studienabschluss voraus und ist mit mindestens drei bis vier Semestern zu veranschlagen.

Logopädie-Ausbildung an der Abendschule statt Sprachheilpädagogik-Fernstudium

Eine berufsbegleitende Qualifizierung auf dem Gebiet der Sprachtherapie muss nicht zwingend in Form eines akademischen Fernstudiums erfolgen. Viele Menschen haben vielmehr den Wunsch, berufsbegleitend Logopäde zu werden. In solchen Fällen bietet sich unter anderem die Logopädie-Ausbildung an der Abendschule an. Tagsüber kann man seinem Beruf nachgehen oder sich voll und ganz um die Familie kümmern, während abends Unterricht stattfindet. Einige Logopädieschulen halten entsprechende Abendlehrgänge bereit und ermöglichen so trotz regelmäßiger Präsenzen eine berufsbegleitende Ausbildung. Insbesondere für Menschen, die erst einmal eine Grundqualifikation im logopädischen Bereich erlangen wollen, kann dies eine interessante Option sein. Die Logopädie-Ausbildung an der Abendschule kann folglich eine echte Alternative sein. Dabei erlangt man zwar keinen akademischen Grad, absolviert jedoch am Ende eine staatliche Abschlussprüfung.

Worum geht es in der sprachheilpädagogischen Ausbildung?

Bevor man sich in das Abenteuer einer Ausbildung oder auch eines Studiums auf dem Gebiet der Sprachheilpädagogik stürzt, sollte man genau wissen, worauf man sich einlässt. Zu diesem Zweck bietet sich zunächst eine Definition der Sprachheilpädagogik an, die zugleich für eine exakte Abgrenzung von der Logopädie sorgt. In der Sprachheilpädagogik geht es stets um die pädagogische Begleitung von Menschen mit kommunikativen und/oder sprachlichen Beeinträchtigungen. Der Schwerpunkt liegt dabei in der positiven Entwicklung der sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten des Klienten. Die enge Verwandtschaft der Sprachheilpädagogik mit der Logopädie ist dementsprechend nicht von der Hand zu weisen, denn beide Disziplinen verfolgen das Ziel, dem Klienten zu einem besseren sprachlichen Ausdrucksvermögen zu verhelfen. Im Gegensatz zu Logopäden können Sprachheilpädagogen jedoch keine Ausbildung an einer Fachschule absolvieren, sondern müssen typischerweise studieren.

Wer kann eine Weiterbildung zum Sprachheilpädagogen absolvieren?

Die Logopädie und Sprachheilpädagogik unterscheiden sich somit im Wesentlichen im Bereich der Qualifizierung. All diejenigen, die als Sprachheilpädagoge oder Sprachheilpädagogin durchstarten möchten, sollten wissen, dass die Bezeichnung Sprachtherapeut/in keinen allgemeinen Schutz genießt. Dies hat zur Folge, dass es auch keine einheitlichen Zugangsbedingungen zur sprachheilpädagogischen beziehungsweise sprachtherapeutischen Ausbildung gibt. Grundsätzlich richten sich entsprechende Weiterbildungen jedoch an Logopäden, Heilerziehungspfleger, Erzieher, Sozialarbeiter und Angehörige anderer einschlägiger Berufe. Kurse oder auch eine akademische Ausbildung beispielsweise per Fernstudium Sprachheilpädagogik sorgen dann für neue Perspektiven im Gesundheits- und Sozialwesen.

Wo kann man eine Aus- beziehungsweise Weiterbildung in Sachen Sprachheilpädagogik machen?

Menschen, die mit dem Gedanken spielen, eine sprachheilpädagogische Ausbildung zu absolvieren, müssen grundsätzlich zwischen Seminaren und Lehrgängen sowie wissenschaftlichen Studiengängen unterscheiden. Letztere werden ausschließlich an Hochschulen angeboten, während anderweitige Kurse auch von Fachschulen für Logopädie oder anderen Bildungsinstituten offeriert werden. Wo man die Ausbildung im Bereich Sprachheilpädagogik machen kann, hängt somit in erster Linie von den individuellen Qualifikationszielen ab.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/515 ratings