Fernstudium Pflegepädagogik

Das Fernstudium Pflegepädagogik wird in der Bundesrepublik an einigen Hochschulen angeboten und richtet sich vornehmlich an Berufstätige aus dem Sozial- und Gesundheitswesen. Kennzeichnend für den Studiengang Pflegepädagogik ist seine interdisziplinäre Ausrichtung, der Erkenntnisse aus der Psychologie, Pflegewissenschaft, Medizin, Soziologie und Gesundheitswissenschaft einbezieht. Angehende Pflegepädagogen erwerben somit breit gefächertes Wissen auf wissenschaftlichem Niveau. Darüber hinaus ist die Didaktik eine zentrale Säule der Pflegepädagogik, die sich mit der Aus-, Weiter- und Fortbildung in der professionellen Pflege auseinandersetzt. Gleichzeitig wird anhand des Fernstudiums Pflegepädagogik die zunehmende Akademisierung der Gesundheits- und Krankenpflege deutlich.

Das Fernstudium Pflegepädagogik berufsbegleitend als Weiterbildung absolvieren

Wer einer pädagogischen Tätigkeit in der Pflege nachgehen und so an der Qualifizierung von kompetenten Fachkräften teilhaben will, stößt im Zuge der Recherche unweigerlich auf das Fernstudium Pflegepädagogik. Pflegepädagogen sind diejenigen, die sich der Weitergabe fachlicher Kompetenz in der Pflege widmen. Besonders interessant erscheint dabei natürlich ein berufsbegleitendes Fernstudium, denn auf diese Art und Weise kann man neben seiner Tätigkeit in der Pflege studieren und sich dabei didaktisches und pädagogisches Know-How aneignen, das einen karrieretechnisch voran bringt.

Wesentliche Inhalte im Studiengang Pflegepädagogik sind dabei unter anderem:

Berufliche Perspektiven und Gehalt nach dem Fernstudium Pflegepädagogik

Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen sowie der Pflege, die ernsthaftes Interesse an dem Fernstudium Pflegepädagogik haben und ein solches berufsbegleitendes Studium in Betracht ziehen, haben natürlich gewisse Erwartungen bezüglich der anschließenden Berufsperspektive. Zumeist soll der akademische Abschluss als Pflegepädagoge die Basis für eine berufliche Veränderung schaffen, während man zugleich dem Tätigkeitsfeld der Pflege treu bleibt und seine entsprechenden Kenntnisse weiterhin aktiv nutzen kann. Ausgebildete Altenpfleger sowie Gesundheits- und Krankenpfleger können mithilfe des Fernstudiums Pflegepädagogik in der pflegerischen Aus- und Weiterbildung Fuß fassen und finden unter anderem in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Pflegeschulen
  • Pflegeeinrichtungen
  • Erwachsenenbildung
  • Weiterbildungseinrichtungen des Gesundheitswesens
  • Beratungsstellen
  • Hebammenschulen

Finanzielle Aspekte spielen in Zusammenhang mit einer Weiterbildung stets eine Rolle und sind eine wesentliche Motivation, wenn es darum geht, neben dem Beruf weitere Qualifikationen zu sammeln. Dies gilt natürlich auch für das Fernstudium Pflegepädagogik, so dass sich die Frage stellt, mit welchem durchschnittlichen Gehalt man als studierter Pflegepädagoge rechnen kann. Das konkrete Einkommen hängt dabei natürlich von der Berufserfahrung, dem Arbeitsfeld sowie dem Studienabschluss ab. In der Regel kann der Verdienst eines Pflegepädagogen aber durchaus zwischen 30.000 Euro und 45.000 Euro brutto im Jahr liegen, wobei deutlich höhere Spitzengehälter in entsprechenden Positionen ebenfalls gezahlt werden.

Per Fernstudium Pflegepädagogik zum Bachelor

All diejenigen, die die praktische Pflege kennen und diesem Berufsfeld treu bleiben, aber dennoch auf der Karriereleiter aufsteigen wollen, können aktiv dem Fachkräftemangel entgegenwirken, indem sie sich in der Qualifizierung von Pflegekräften engagieren. Zu diesem Zweck bietet sich zunächst das grundständige Fernstudium Heilpädagogik mit dem Ziel Bachelor an. Dieser gilt als berufsqualifizierender Hochschulabschluss und verfügt zudem über eine internationale Anerkennung. Wird das Studium in Vollzeit absolviert, muss man mindestens sechs Semester einplanen, während für das berufsbegleitende Studium in Teilzeit acht oder auch deutlich mehr Semester zu veranschlagen sind. Die längere Studiendauer wird allerdings dadurch kompensiert, dass man parallel wertvolle Berufserfahrung sammelt, die vor allem in der Pflegepädagogik absolut unverzichtbar ist.

Das Fernstudium Pflegepädagogik ohne Abitur studieren

Grundsätzlich richten sich die Studienangebote der Hochschulen an Menschen mit (Fach-)Abitur, so dass eine Hochschulreife unerlässlich erscheint, wenn man studieren will. Seit einigen Jahren schreiben sich aber auch immer mehr Menschen ohne Abitur für ein Bachelor-Studium ein, da sich alternative Zulassungsbedingungen etabliert haben. Insbesondere in Zusammenhang mit einem berufsbegleitenden Studium erscheinen diese sehr vorteilhaft, weil so die berufliche Erfahrung das Abitur als Zugangsvoraussetzung ersetzt. Wer das Fernstudium Pflegepädagogik ohne Abitur in Angriff nehmen möchte, muss somit vor allem einschlägige Berufserfahrung vorweisen können. Auf diese Art und Weise ist dann eine Zulassung als beruflich Qualifizierter oder Absolvent einer beruflichen Aufstiegsfortbildung möglich. Weiterhin kann ein Probestudium ebenfalls eine Option für den Einstieg sein.

Das Fernstudium Pflegepädagogik mit Master-Abschluss

Um per Fernstudium eine aussichtsreiche und nachhaltige Karriere zu begründen, bietet sich der Master in Pflegepädagogik an. In vielen führenden Positionen werden Bewerber mit postgradualem Aufbaustudium eindeutig bevorzugt, so dass der Master-Abschluss zuweilen als absolutes Muss erscheint. Berufstätige können im Rahmen eines Master-Fernstudiums Pflegepädagogik ihre Kenntnisse ausbauen und den Grundstein für den Aufstieg auf Führungsebene legen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/516 ratings