Fernstudium Heilpädagogik ohne Abitur studieren?

Um ohne Abitur Heilpädagogik studieren zu können, braucht es keineswegs ein Wunder. Das (Fach-)Abitur kommt zwar als Hochschulzugangsberechtigung daher, ist damit aber keineswegs allein. So existieren im deutschen Hochschulwesen durchaus Alternativen, die ein Studium ohne Abitur ermöglichen. Die Öffnung der Hochschulen zeigt sich vor allem im privaten Sektor, wo unterschiedlichste Vorleistungen anerkannt werden und so der Zulassung zum Studium dienen können. Besonders häufig ist dies beim Fernstudium Heilpädagogik der Fall, das sich ohnehin nicht vorrangig an junge Erwachsene richtet, die gerade frisch von der Schule kommen und das Abitur in der Tasche haben. Das Fernstudium Heilpädagogik ohne Abitur ist prädestiniert für Berufserfahrene, die parallel zum Job einen akademischen Grad erlangen möchten. Dabei ist außerdem auch zu beachten, dass nicht jedes Fernstudium Heilpädagogik auch tatsächlich als akademischer Fernstudiengang zu werten ist. Zuweilen werden auch Fernkurse so bezeichnet, die ohnehin keine Hochschulzugangsberechtigung voraussetzen. Es gibt folglich mehrere Möglichkeiten für ein Fernstudium Heilpädagogik ohne Abitur.

Möglichkeiten für ein Fernstudium Heilpädagogik ohne Abitur

Das Fernstudium Heilpädagogik ist in besonderem Maße für Menschen ohne Abitur geeignet, obwohl auch hier eine Hochschulzugangsberechtigung erforderlich ist. Dass man Heilpädagogik per Fernstudium ohne Abitur studieren kann, ergibt sich aus den alternativen Zulassungsmöglichkeiten. Diese lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung
    Mit dem Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung beispielsweise zum Techniker, Meister, Fachwirt oder Betriebswirt geht typischerweise auch eine Hochschulzugangsberechtigung einher.
  • Berufliche Qualifizierte
    Wer nach der einschlägigen Ausbildung einige Jahre im Beruf tätig war, kann eine Anerkennung als beruflich Qualifizierter erwirken und sich so Zugang zum Bachelor-Fernstudium Heilpädagogik verschaffen.
  • Probestudium oder Zulassungsprüfung
    Ansonsten ist ein grundständiges Studium ohne Abitur auch für diejenigen möglich, die eine Zulassungsprüfung erfolgreich bestanden und so ihre Eignung unter Beweis gestellt haben. Alternativ dazu setzen einige Hochschulen auch auf ein Probestudium und lassen Studieninteressierte ohne Abitur zu einer Probezeit zu, die ihnen die Chance gibt, sich zu bewähren.

Abitur nachholen für das Fernstudium Heilpädagogik – Lohnt sich das?

Angesichts der vielen Möglichkeiten, Heilpädagogik ohne Abitur beispielsweise per Fernstudium zu studieren, stellt sich die Frage, wozu man das Abitur überhaupt noch braucht. Das Nachholen des Abiturs wirkt auf den ersten Blick unsinnig, weil dieser Umweg beziehungsweise zusätzliche Aufwand nicht erforderlich ist. Nichtsdestotrotz sollten Interessierte an einer akademischen Ausbildung auf dem Gebiet der Heilpädagogik Abiturlehrgänge nicht gänzlich außer Acht lassen. Um die schulischen Kenntnisse auf den geforderten Stand zu bringen oder auch einfach nicht auf die Anerkennung oder Kulanz der Hochschule hoffen zu müssen, bietet es sich an, zunächst das Abitur oder Fachabitur nachzuholen. Zuweilen besteht dabei auch die Möglichkeit, bereits soziale oder pädagogische Schwerpunkte zu setzen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/516 ratings