Fernstudium Erwachsenenbildung

Das Fernstudium Erwachsenenbildung zeichnet sich durch gleich mehrere Besonderheiten aus. Zunächst ist erwähnenswert, dass es sich um einen Fernstudiengang handelt, der auf die besonderen Bedürfnisse von Berufstätigen zugeschnitten ist und folglich berufsbegleitend absolviert werden kann. Zudem ist hervorzuheben, dass die Erwachsenenbildung innerhalb der Pädagogik eine Sonderstellung einnimmt. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass nicht Kinder und Jugendliche, sondern Erwachsene im Fokus stehen. Grundsätzlich werden sämtliche Bildungsmaßnahmen, die auf Erwachsene als Zielgruppe ausgerichtet sind, unter dem Begriff Erwachsenenbildung zusammengefasst.

Das Fernstudium Erwachsenenpädagogik

Die besondere Herausforderung der Erwachsenenbildung beziehungsweise Erwachsenenpädagogik besteht darin, dass die Teilnehmer die erste Bildungsphase bereits abgeschlossen haben. Im Vergleich zu Kindern und Jugendlichen, die sich noch in dieser ersten Bildungsphase befinden, erfordern Erwachsene andere pädagogische Konzepte, schließlich stehen sie bereits mitten im Leben, haben zuweilen eine eigene Familie und tragen auch im beruflichen Alltag Verantwortung. Folglich ist es für viele Menschen eine große Herausforderung, wieder die Schulbank zu drücken, um sich weitere Qualifikationen anzueignen. Erwachsenenpädagogen müssen auf die besonderen Voraussetzungen erwachsener Lerner eingehen und sich der Besonderheiten des lebenslangen Lernens bewusst sein. Das akademische Fernstudium Erwachsenenbildung bietet Gelegenheit dazu und kann auch selbst als Maßnahme der Erwachsenenpädagogik betrachtet werden, schließlich handelt es sich um einen Fernstudiengang für Berufstätige und andere Menschen, die aufgrund ihrer Lebenssituation kein klassisches Präsenzstudium an einer Hochschule vor Ort absolvieren können. Die nachfolgenden Inhalte schaffen die Grundlage für das Fernstudium Erwachsenenbildung:

  • Erziehungswissenschaft
  • Bildungsforschung
  • Lern- und Bildungsprozesse
  • Psychologie
  • Soziologie
  • Medienbildung
  • Qualitätsmanagement
  • Sozialmanagement
  • Bildungsmanagement

Neben diesen theoretischen Inhalten geht das berufsbegleitende Fernstudium Erwachsenenbildung zudem mit wertvollen Erfahrungen aus der Lernpraxis einher. In Verbindung mit einer parallelen Tätigkeit im Sozialwesen oder Erziehungsbereich sind Absolventen des Erwachsenenpädagogik-Fernstudienganges umfassende Kompetenzen sicher.

Per Fernstudium Erwachsenenbildung zum Bachelor

Berufstätige, die beispielsweise eine schulische Ausbildung zum Heilpädagogen abgeschlossen haben und nun in diesem Beruf tätig sind, können sich durch einen akademischen Grad interessante Perspektiven verschaffen. Eine vielversprechende Option ist in diesem Zusammenhang das Bachelor-Fernstudium Erwachsenenbildung, das nicht nur Menschen mit (Fach-)Abitur, sondern ebenfalls beruflich Qualifizierten sowie Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung offensteht. In mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit kann man so ohne Unterbrechung der Berufstätigkeit den Bachelor of Arts in Erwachsenenpädagogik erlangen.

Per Fernstudium Erwachsenenbildung zum Master

Ein grundständiger Bachelor schafft die Basis, ist aber für eine nachhaltige Karriere in einer Führungsposition oftmals nicht ausreichend. Hierzu bedarf es eines postgradualen Aufbaustudiums. Dass dieses auch berufsbegleitend absolviert werden kann, stellt das an zahlreichen Hochschulen angebotene Fernstudium Erwachsenenbildung mit dem Ziel Master of Arts unter Beweis. Wer bereits ein einschlägiges grundständiges Studium abgeschlossen hat und nun neben dem Beruf studieren will, sollte für den Master in Erwachsenenpädagogik mindestens drei bis vier Semester einplanen.

Weiterbildung Erwachsenenbildung

Abgesehen von einem berufsbegleitenden Fernstudium mit dem Ziel Bachelor oder Master kommt oftmals auch eine Weiterbildung im Bereich Erwachsenenbildung infrage. Wer keinen allzu großen Wert auf akademische Abschlüsse legt und ohnehin keine wissenschaftliche Karriere plant, kann sich so im Zuge einer Weiterbildung dementsprechend qualifizieren.

Beruf Erwachsenenpädagoge – Karriere und Gehalt in der Erwachsenenbildung

Menschen aus dem Sozialwesen, die sich selbst dem lebenslangen Lernen widmen und berufsbegleitend ein Fernstudium ins Auge fassen, sind geradezu prädestiniert für eine Karriere in der Erwachsenenbildung. Nach einem entsprechenden Fernstudiengang verfügen sie über theoretisches Know-How und können außerdem oftmals aus eigener Erfahrung sprechen, schließlich wissen sie nur zu gut, welch große Herausforderung eine berufsbegleitende Weiterbildung darstellt. Grundsätzlich ergeben sich in den folgenden Bereichen interessante Berufsaussichten:

  • Coaching
  • Bildungsmanagement
  • Bildungsberatung
  • Berufsberatung
  • Bildungsconsulting
  • betriebliche Aus- und Weiterbildung
  • Entwicklung von Angeboten der Erwachsenenbildung
  • Mediation

Erwachsenenpädagogen können einerseits selbst unterrichten, werden oftmals aber auch im Bereich der Organisation und Verwaltung von Bildungseinrichtungen gebraucht. Dabei kann es sich um berufsbildende Schulen, Volkshochschulen, Weiterbildungsinstitute und viele weitere Institutionen handeln. In den meisten Fällen werden Erwachsenenpädagogen als Dozenten in der Erwachsenenbildung tätig und können von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 24.000 Euro und 30.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.