Fernstudium Berufspädagogik

Das Fernstudium Berufspädagogik wird an einigen Hochschulen angeboten und widmet sich einem besonderen Teilbereich der Pädagogik. Die Berufspädagogik lässt sich als die pädagogische Disziplin definieren, die sich auf die berufliche Aus-, Weiter- und Fortbildung konzentriert. Die pädagogischen Konzepte richten sich somit gleichermaßen an Auszubildende, die ihren Beruf erlernen möchten, und Berufserfahrene, die sich fachlich weiterentwickeln und daher eine Weiterbildung absolvieren wollen. Die Berufspädagogik fokussiert die Entwicklung wissenschaftlich fundierter Methoden für die berufsbezogene Qualifizierung. Neben der allgemeinen Pädagogik spielen hierbei unter anderem auch die Wirtschaftspädagogik, Psychologie und Wirtschaftswissenschaften eine Rolle.

Berufspädagoge – Aufgaben, Ausbildungswege, Karriere und Gehalt

Der Erfolg eines jeden Unternehmens hängt zu einem großen Teil von dessen Mitarbeitern ab, weshalb der Qualifizierung große Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Nur gut geschultes Personal kann eine hohe Effizienz bei gleichzeitiger Einhaltung hoher Qualitätsstandards erreichen. In den allgemeinbildenden Schulen wird der Grundstein gelegt, auf dem berufliche Qualifizierungsmaßnahmen anschließend aufbauen. Hier kommen Berufspädagogen ins Spiel, die die Aufgabe haben, die berufsbezogene Qualifizierung zu planen, zu organisieren und durchzuführen. Die Vermittlung berufsbezogener Kenntnisse erfordert ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz, während man zugleich pädagogisches und didaktisches Know-How mitbringen muss. Wer diese Eigenschaften in sich vereint, kann seinen Job als Berufspädagoge gut machen und beispielsweise als Ausbilder, Dozent in der Erwachsenenbildung oder Berufsschullehrer tätig werden. Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich für Absolventen der Berufspädagogik vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Personalentwicklung
  • Berufsschulen
  • Fachschulen
  • Erwachsenenbildung
  • Weiterbildungsinstitute

Das Gehalt als Berufspädagogin hängt von der Qualifikation, Berufserfahrung und konkreten Tätigkeit ab. Angesichts der verschiedenen Einflussfaktoren lässt sich pauschal kaum sagen, was Berufspädagogen verdienen. Im Allgemeinen kann sich das Einkommen in der Berufspädagogik beispielsweise zwischen 35.000 Euro und 55.000 Euro brutto im Jahr bewegen.

In Zusammenhang mit einer Karriere als Berufspädagoge beziehungsweise Berufspädagogin dürfen die verschiedenen Ausbildungswege nicht unerwähnt bleiben. Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich als Berufspädagoge zu qualifizieren.

  • Studium der Berufspädagogik
    Das Studium der Berufspädagogik mit dem Ziel Bachelor beziehungsweise Master erfreut sich großer Beliebtheit und geht für angehende Berufspädagogen oftmals mit einer Lehrbefugnis einher, sofern sie nach dem Master den betreffenden Vorbereitungsdienst absolvieren. Das hohe Niveau der Inhalte sowie die allgemeine Anerkennung des Abschlusses sind Aushängeschilder solcher Studiengänge und stehen für die Kompetenz der Absolventen.
  • Geprüfter Berufspädagoge IHK
    Der Geprüfte Berufspädagoge IHK ist ein gefragter Weiterbildungsabschluss für all diejenigen, die ihr berufliches Wissen weitergeben möchten, eine adäquate Qualifikation anstreben, aber nicht zwingend ein Studium absolvieren wollen. Insbesondere wenn es um eine berufliche Weiterbildung neben dem Beruf geht, kann der Geprüfte Berufspädagoge eine interessante Option sein.
  • Per Berufspädagogik-Fernstudium zum Bachelor

Dass man Berufspädagogik auch berufsbegleitend studieren kann, stellt das Bachelor-Fernstudium Berufspädagogik immer wieder unter Beweis. Im Zuge dessen beschäftigt man sich intensiv mit den allgemeinen Inhalten der Pädagogik sowie den besonderen Herausforderungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung. In der Regel muss man mindestens sechs Semester für den Bachelor veranschlagen, wobei ein berufsbegleitendes Fernstudium in Teilzeit natürlich deutlich länger dauert.

Es steht außer Frage, dass ein Fernstudium neben dem Beruf eine immense zusätzliche Belastung darstellt. Doch für angehende Berufspädagogen kann diese Vorgehensweise besonders sinnvoll sein, weil sie so parallel Berufserfahrung sammeln und folglich im Beruf tagtäglich die Praxis erleben, was für die spätere Lehrtätigkeit von unschätzbarem Wert ist.

Das Master-Fernstudium Berufspädagogik

Wer den Berufspädagogik-Bachelor oder einen anderen pädagogischen grundständigen Studienabschluss in der Tasche hat und zugunsten der weiteren Karriere ein postgraduales Aufbaustudium aufnehmen möchte, wird an der einen oder anderen Hochschule fündig. So besteht die Möglichkeit, berufsbegleitend per Fernstudium den Master in Berufspädagogik in mindestens vier Semestern Studienzeit zu erwerben und sich so für höhere Positionen zu qualifizieren.

Das Fernstudium Berufspädagogik im Gesundheitswesen

Das Fernstudium Berufspädagogik im Gesundheitswesen erfreut sich großer Beliebtheit und kommt je nach Anbieter als akademischer Fernstudiengang oder Fernkurs daher.

Das Fernstudium Berufspädagogik Pflege und Gesundheit

Angesichts des Pflegenotstands und Fachkräftemangels besteht in den Bereichen Pflege und Gesundheit großer Bedarf an berufserfahrenen Berufspädagogen. Durch das Fernstudium Berufspädagogik können sich Pflegekräfte auf wissenschaftlichem Niveau weiterbilden und nach dem Abschluss zur Qualifizierung kompetenter Fachkräfte beitragen.

Weitere interessante Artikel: